Oktober 2017

Eine nicht gerade geplante Operation hat mich etwas aus dem Tritt gebracht, aber Dank eines ganz tollen Teams war es am 6.10.2017 eine sehr schöne Premiere von “La Gazzetta”, Regie: Alfonso Romero Mora, am Alleetheater in Hamburg. Zurecht, wie ich finde, hat das Publikum minutenlang applaudiert… noch zu sehen bis am 9.12.2017 und dann wird es wiederaufgenommen im kommenden Juni… Für Infos, Termine und Besetzung schaut bitte auf die Webseite der Kammeroper.

 

September 2017

Eigentlich würde ich gerne mal in der Lübecker Bucht, zu Hause, am Strand liegen wollen, aber wenn das Theater ruft, bleibt dafür keine Zeit. Gerade haben in Hamburg die Proben zu “La Gazzetta” am Alleetheater begonnen. Regie führt erstmalig in der Hansestadt der Spanier Alfonso Romero Mora. Es müssen ANproben gemacht werden, Requisiten gebastelt und Dekoteile gekauft werden… Schnelle Schuhe und ein gutes Team…so macht das Spass..

 

Juli/ August 2017

Was wäre ein Sommer ohne die Salzburger Festspiele? In diesem Jahr in neuer Konstellation und für mich später als sonst und kürzer, habe ich auch in diesem Jahr wieder mitwirken dürfen in der Kostümmalerei… Da wurden Kristalle geklebt, Schmuck bearbeitet, Stoffe bedruckt… ein kurzweiliger Sommer und gar nicht verregnet

 

Juli 2017

Es ist nicht gerade ums Eck, aber es war seit 4 Jahren ein großer Wunsch von mir…und den Traum habe ich mir einfach.. zum Geburtstag sozusagen, erfüllt und bin Anfang Juli nach Taipei in Taiwan geflogen um mit dabei zu sein bei der World Scenographic Exhibition 2017. 1 WOche lang habe ich Theater geatmet, Workshops mitgemacht, Vorträge mir anghört, Produktionen gesehen und mich ausgetauscht. Natürlich war zwischendurch auch noch Zeit das leckere Essen auf Taipeis Nachtmärkte zu probieren und ein bisschen was von der Stadt zu erleben.. es hat sich gelohnt!!!

 

Juni 2017

Auch in diesem Jahr darf ich dem Bühnenbildner Andreas Freichels und Winnetou persönlich zur Seite stehen…. 4 Wochen lang, bei Wind und Wetter wird gemalen, gesägt, gebohrt, geschraubt, patiniert und kaschiert was das Zeug hält, bis es am 24.6.2017 heisst: “Arena frei” für “Old Surehand” in der Arena am Kalkberg in Bad Segeberg.. seid gespannt…

 

Mai 2017

Aber so ganz ohne Theater gehts natürlich nicht und damit mir nicht langweilig wird, gehts auch schon munter weiter und Ende Mai präsentieren ca. 30 Kinder und Jugendliche ihre Ansichten und Experimente zu Luthers Thesen. Unter dem Titel #Thesen 9.5 und der Leitung von Melanie Peter zeigt die buntgemischte Gruppe aus Lutherstadt Eisleben und Umgebung eine spannende Theaterarbeit im Kulturwerk Eisleben.

 

April  2017

Nachdem es die letzten Monate ganz schön stressig war…. laufe ich jetzt erstmal einen Marathon und mache eine Woche Urlaub in Budapest… kleine TheaterAusZeit…

 

März 2017

Es geht Schlag auf Schlag.. Mehr oder weniger von einer Premiere zur anderen.. und so hat am kommenden Samstag, am 25.03.2017, das Jugendstück ” Sophie/ Clara”, in der Regie von Astrid Großgasteiger am Werftparktheater Kiel Premiere. Infos, Termine und Besetzung entnehmt ihr bitte der Webseite des Theater im Werftpark.

 

Februar 2017

am 4.2.2017 feiert das Stück “Antimortina” vom jungen Tiroler Autor Martin Plattner, in der Regie von Alexander Kratzer an den Vereinigten Bühnen Bozen Premiere. Eine Reise nach Südtirol lohnt sich, wie ich finde, nicht nur wegen dem tollen Theaterabend, sondern auch wegen den Bergen, dem leckeren Espresso und den riesengroßen Pizzen und Knödeln…

 

Januar 2017

Berlin, Kiel, Hamburg, Lutherstadt Eisleben, Erlangen, Salzburg Bozen…… ob privat oder beruflich, zum netzwerken, Freunde besuchen oder Theater schauen.. das Jahr ist noch jung und ich bin viel unterwegs…

In Bozen wurde der erste Probenblock zum neuen Stück von Martin Plattner “Antimortina” beendet, in Kiel haben die Proben am Werftpark Theater zum neuen Stück von Christoph Busche  “Sophie/ Clara” begonnen..aufregende Zeiten…

 

Dezember 2016

Ich wünsche all meinen Freunden, meiner Familie sowie meinen Arbeitskollegen erholsame Feiertage, herrliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt gesund und ich hoffe den einen oder anderen bald mal wieder zu sehen. Ich stecke im Moment in Bozen… solltet ihr in der Gegend sein…

 

Dezember 2016

Liebend gerne würde ich einen Glühwein nach dem anderen schlürfen, in der Kälte stehen und Mutzen schnabulieren und stressfrei meine Weihnachtspost erledigen, aber wenn eine Premiere vor der Tür steht, dann muss das Privatleben meist für ein paar Tage oder im jetzigen Fall 2 Wochen hinten anstehen: Die Premiere geht vor, da hilft alles nichts. Warum also noch keine Geschenke besorgt oder gar eingepackt sind und auch die Keksselektion in diesem Winter eher klein ausgefallen ist seht ihr seit dem 9.12.2016 am Alleetheater Hamburg. Dort hatten am vergangenen Freitag die zwei Kammeropern “Pimpinone und Dinner for one” unter der Leitung von Andreas Franz und Ettore Prandi Premiere. Ein lustiger und leichter Abend und nicht nur als Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa taugt diese Arbeit. Überzeugt euch selbst. Termine und Karten findet ihr auf der Webseite des Alleetheaters Hamburg.

 

November 2016

Juhu!! “Arirang- Wo ist Nordkorea” wurde für ” 6 Tage Frei. Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg, vom
3. – 8. April 2017 ausgewählt. Ich gratuliere Christine Chu und dem Ensemble zu dieser tollen Würdigung unserer Arbeit und darf mich auf Stuttgart im April freuen. Juhu!!

 

November 2016

Im November gab es eine kurze Verschnaufpause…. ein Wochenende auf Sylt, ein paar Tage in London und ausserdem viel Arbeit: Für die Kammeroper “Pimpinone/ Dinner for one” finden die ersten Anproben statt, an den Vereinigten Bühnen Bozen habe ich das Bühnenbildmodell, sowie die Kostümentwürfe für die Uraufführung “Antimortina” vorgestellt und zusammen mit Astrid Großgasteiger arbeite ich gerade am Bühnenbild des Stückes “Sophie/ Clara” für das Werftparktheater in Kiel. Von Sierksdorf an der Lübecker Bucht pendelt es sich leicht ach Hamburg und Kiel, nach Bozen braucht die Deutsche Bahn dann doch 12h.

 

Oktober 2016

Und von Bremerhaven ging es dann fast schon direkt weiter nach Dessau, wo bereits seit dem Frühjahr 17 Jugendliche aus Syrien und Deutschland unter der Anleitung von Regisseur Michael Uhl, sowie Choreograph Josef Eder an dem Theaterabend “Das Fremde so Nah” arbeiten. Unter der künstlerischen Gesamtleitung von ALmut Fischer und mit der Musik von Jürgen Grötzinger entstand ein wunderschöner und poetischer Abend, der sich ganz aus den Jugendlichen und ihren GEschichten heraus entwickelt hat. Mehr Informationen zum Projekt findet ihr auf der Webseite des Young Players Projects. Premiere ist am 07.10.2016 in der Marienkirche in Dessau.

 

September 2016

Ende des Monats rockte “Die zweite Prinzessin” die Premiere am Jub in Bremerhaven. In der Regie von Prisca Maier erzählt die zweite Prinzessin von ihrem Leiden, immer nur zweite zu sein. Während andere im Freibad waren, haben wir geprobt, getüftelt, verworfen und wieder von vorne angefangen und was soll ich sagen? Ich glaube die Mühe hat sich gelohnt und Sonnenbrand ist sowieso out. Weitere Vorstellungstermine in Bremerhaven, sowie Tickets findet ihr auf der Webseite des Jub.

 

August 2016

Auf Urlaub fahren…das ist mainstream..ich arbeite lieber… Mitte August beginnen die Proben für “Die 2. Prinzessin” in Bremerhaven, parallel dazu erarbeite ich gerade das Konzept sowie Bühnen-/ Kostümbild für meine erste kleine Opernproduktion an der Kammeroper Hamburg und schaue in Dessau nach,  was die dortigen Jugendlichen in den Sommerferien im Rahmen des Jugendprojekts “Das Fremde so nah” erarbeitet haben….. Aufregende  Aufgaben, tolle Teams, spannende Herausforderungen.. der Urlaub muss warten!

 

Juli 2016

Alle Jahre wieder…wie die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert und so verbringe ich bereits meinen 13. Sommer in Salzburg und meinen 12. Sommer bei Kaname Kiyono in der Kostümmalerei der Salzburger Festspiele. Dieses Jahr steht im Zeichen der Swarovski Kristalle. Diese haben wir unter anderem auf einem Schal für die Oper “Faust” verarbeitet, sowie damit das Konzertkleid von Anna Netrebko veredelt. Nicht weniger als 36.000 Kristalle in 120 Arbeitsstunden befinden sich auf der Robe und ich habe zumindest jeden zweiten Kristall davon in den Händen gehalten…. Auf dem oben erwähnten Schal befinden sich fast ebensoviele Kristalle, da diese aber größer sind wiegt der Schal nun 3,5 Kilo.. uff… nicht mal eben locker um den Hals geschlungen… genug aus dem Nähkästchen geplaudert….

 

Juni 2016

Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter und lagen sehr gut in der Zeit….Der Aufbau des Bühnenbildes, gleichzeitig die Proben, alles lief nach Plan…. und dann hats uns doch tatsächlich die Premiere komplett verregnet. Aber der Sommer ist noch lang und ich denke es wird nicht alle kommenden 71 Vorstellungen am Kalkberg regnen.. Ich hoffe es zumindest für die Crew… von einem Kran fallen, mit Pferden im wilden Galopp durch die Arena, der Flug des Adlers, Schlägereien im Saloon, Winnetou befreit sich vom Marterpfahl… macht alles mehr Spass im trockenen 🙂 also… wenn ihr im Norden von Deutschland unterwegs seid, kommt vorbei am Kalkberg! wir haben keine Mühen und Kosten gescheut! 😉

News und Karten findet ihr auf der Webseite der Karl May Spiele.

 

Mai 2016

Erholt aus dem Rom Urlaub zurück arbeite ich jetzt zusammen mit dem Bühnenbildner Andreas Freichels bei den bekannten Karl May Spielen in Bad Segeberg. Ich bin überzeugt, wenn man im Norden “Ankommen” will und die Menschen verstehen will, dann muss man einmal diesem Spektakel beigewohnt haben..und weil ich keine halben Sachen mag und es zu einfach wäre, sich einfach mal eine Vorstellung anzusehen, arbeite in dieser Saison mit..und es gibt viel zu tun…..

 

April 2016

Wer viel arbeitet muss auch mal viel original römische Espressi trinken. Grüße aus bella Roma… eine Woche in der ewigen Stadt und man glaubt noch nichtmal ein Drittel entdeckt zu haben.. Wahnsinnig.. jeder Stein, jede Hausfassadee erzählen hier eine Geschichte… Schön ist das!

 

März 2016

Nach 6 Premieren in 5 Monaten in 3 Ländern genieße ich gerade in Ruhe zu Hause in den und auf den Bergen bzw. an der Ostsee. Faul bin ich allerdings keineswegs… die Steuererklärung ist fällig, die Projekte verlangen nach einer Nachbearbeitung, die Webseite will aktualisiert werden, der Newsletter geschrieben.. ach, es gibt immer was zu tun.

 

Februar 2016

Nach der schönen und sehr amüsanten Arbeit “Der Vorname” am Tiroler Landestheater darf ich noch ein paar Wochen in meiner Heimat bleiben, da ich zusammen mit Ali Sackl an der Theaterproduktion “Die kleinen Vögel” arbeiten werde. Das Stück widmet sich den Themen Integration, Gewissen und moralische Wertevorstellung auf einer kindgerechten Ebene. Der Leitsatz für die Kinder lautet: Teilen, füreinander da sein und helfen! Premiere feiern “Die kleinen Vögel” von Karsten Rühl, produziert von der Theatergruppe Kühne Bühne,  am 19.2.2016 im freien Theater in Innsbruck.

 

Jänner 2016

Mit voller Kraft voraus!- Nachdem ich in diesem Jahr ganz ruhig “gerutscht bin”, geht es jetzt Schlag auf Schlag. Am 02.01.2016 gings von Innsbruck nach Luxemburg, wo am 07.01.2016 die Premiere von “Mr. Paradise” statt gefunden hat (Wer in den nächsten Wochen nach Luxemburg kommen sollte, Infos findet ihr unter: Theater National Luxemburg– Die Premierenfeier war noch nicht vorbei, da saß ich auch schon wieder im Zug nach Innsbruck, wo schon die Komödie “Der Vorname” Formen annimmt: Premiere ist am 30.1.2016 in den Kammerspielen in der Messehalle. Ich freue mich euch dort zu sehen! Infos und Karten unter: Tiroler Landestheater

 

Dezember 2015

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage, schöne Festtage und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wer glaubt, dass bei mir vorweihnachtliche Ruhe einkehrt, der täuscht sich…. mit voller Kraft voraus: am 9.12 starteten die Proben zu “Der Vorname” in Innsbruck und auch in Luxemburg wird schon fleißig an “Mr. Paradise” gearbeitet- 5 Einakter von Tennessee Williams. im Sinne von FM4: Stay tuned!

 

November 2015

Nachdem die Premiere des Jugendprojekts ein voller Erfolg war (Fotos und Eindrücke findet ihr hier: http://www.impulsfestival.de/2015/fotoblog/), geht es für mich gleich weiter zur nächsten Produktion. Nächster Stopp: Das Theater Plauen Zwickau, an dem ich zusammen mit der dort neuen Ballettdirektorin  Annett Göhre an einem Tanzabend zu und über Claude Debussy arbeite. Premiere wird am 26.11.2015 im kleinen Theater in Plauen sein. Ab Dezember ist die Arbeit auch in Zwickau zu sehen. Mehr Informationen findet ihr unter: Theater Plauen Zwickau

Parallel dazu probt bereits in Hall “Resi, das Resl” ganz fleißig. Resi, halb Rentier halb Esel, ist nämlich das erste offizielle Helferlein des Christkinds und dieses Jahr erstmalig auf “Wünsche Einsammel Tournee”. Damit auch alles klappt, gehen Anja Pölzl und  Regisseurin Agnes Mair immer wieder die Route durch… Premiere wird am 29.11.2015 im Strombomboli in Hall. Neugierig? Dann besucht doch die neue Webseite: Stromboli Hall

 

Oktober 2015

“Wer rastet, der rostet”… und weil ich mit 33 Jahren noch nicht rosten will, raste ich auch nicht viel, sondern bereite gerade 5 Stücke gleichzeitig vor. Eines hat bereits Ende Oktober am Thalia Theater in Halle/ Saale Premiere: “Freiheit, die wir meinen”- Unter diesem Motto gestalten 20 Jugendliche aus Sachsen Anhalt einen Abend zum Thema Freiheit. Unter der Anleitung von Choreograph Felix Berner, Musiker Achim Gieseler und zusammen mit der Kammerakademie Halle ensteht also gerade ein spannender Abend, so individuell wie die Freiheit selbst. Mehr Informatioenn unter:Impuls Festival für neue Musik in Sachsen Anhalt

 

September 2015

Nachdem ich im Sommer ganz schön fleißig war- wie ich finde- gönne ich mir Mitte September mal 2 Wochen Urlaub: mit dem VW Bus durch Schweden. Anschließend brauche ich jedoch die aufgeladenen Batterien auch gleich, denn technische Abgaben und Bauproben warten in Zwickau/ Plauen und Luxemburg auf mich…. aber erstmal auf in die Heimat meiner Mama…

 

August 2015

Während ich den August 2014 in den Bergen Tirols verbracht habe, da ich in Innsbruck an der Produktion “Die Dinge. Theater mit 4 Spielern, einem Chor und 1000 Dingen” gearbeitet habe, werde ich dieses Jahr meine Zeit an der Ostsee verbringen. Aber keine Sorge, ich werde nicht nur faul am Strand liegen- wenn das Wetter es zulässt- nein, nein, ich werde ganz viel arbeiten….  Den Urlaub im September, den muss ich mir ja schließlich verdienen und so werde ich bis zu meiner Abreise nach Norwegen Modelle bauen, Figurinen zeichnen und wahrscheinlich die eine oder andere Idee über Board werfen.

 

Juli 2015

“Wie die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert”… und so verbringe ich nun tatsächlich schon den 12. Sommer in Salzburg, um dort in den Kostümwerkstätten bei den Festspielen zu arbeiten. Alles herum hat sich in den letzten 12 Jahren geändert, der Juli in Salzburg… das war immer die Konstante meines Lebens, so scheint es- und natürlich Weihnachten zu Hause 🙂 In diesem Jahr ist es hier ziemlich heiß und in der Kostümmalerei gibt es wieder die unterschiedlichsten Aufgaben für uns: Wir reparieren alte Masken, knüpfen Perlenketten, kreieren Schmuck und meine Kollegin veredelt nicht nur das Kostüm der Buhlschaft mit Swarovski Kristallen… bei uns glitzert und glänzt es!